aq_block_3

B2B Event Trend Report

Wer erfolgreiche Events veranstalten will, darf diese Entwicklung nicht verpassen.

Die Eventbranche verändert sich aktuell rasant. Um zu begeistern, müssen Events deutlich mehr bieten als eine Aneinanderreihung von Workshops und Vorträgen.

Bei erfolgreichen Events stehen Individualisierung, Personalisierung und ein ausgeprägter Erlebnischarakter im Mittelpunkt, kombiniert mit allen Möglichkeiten, welche die Digitalisierung aktuell bietet. Wer erfolgreiche Events veranstalten will, darf diese Entwicklung nicht verpassen.

Das machen die aktuellen EVENT-TRENDS 2018 deutlich.

aq_block_6

#1 DAS GESICHT IST DAS NEUE TICKET

GESICHTSERKENNUNG BEIM VIP-CHECK IN

Mit den neuen Apps zur Gesichtserkennung werden Event-Gäste quasi im Vorbeigehen erkannt, getrackt und zugeordnet. Möglich wird dies durch intelligentes Match-Making und Echtzeit Gesichtserkennung. Das System bietet wichtige Vorteile: Der VIP-Gast kann automatisch ganz persönlich mit Namen begrüßt werden, die Einlasskontrolle wird dadurch viel schneller, sicherer und persönlicher abgewickelt. Zusätzlich können Event-Inhalte und Networking auf das Verhalten und Interessen einzelner Teilnehmer oder Teilnehmergruppen abgestimmt werden. Die Apps wurden von mehreren Firmen bereits sehr weit entwickelt und bei einigen Events erfolgreich eingesetzt:

Zenus-biometrics.com

Churchix.com

aq_block_9

#2 LIVE DABEI

EVENT LIVE STREAM / SOCIAL MEDIA / KONFERENZEN / TAGUNGEN / MEETINGS

Klassische unpersönliche Konferenz-Vorträge verlieren an Bedeutung. Eventformate, die die Teilnehmer aktiv einbinden nehmen zu. Kleinere Veranstaltungen, wie Pop-up Formate, bieten ein persönlicheres und intimeres Flair und erleichtern es so, Interaktionen im Publikum anzustoßen. Hohe Reichweiten werden dabei trotzdem erzielt: Durch Live-Übertragungen auf Youtube oder Facebook können Menschen ortsunabhängig teilnehmen und sich durch die Kommentarfunktion aktiv am inhaltlichen Austausch beteiligen. Wurden bisher hohe Teilnahmegebühren bei Kongressen und Konferenzen fällig bzw. gab es begrenzte Platz-Kapazitäten, erhält man nun mit günstigeren Bezahl-Tickets einen Freischalt-Link für die virtuelle Teilnahme und ermöglicht zusätzlich vielen weiteren Personen die Teilnahme. Präsentationsunterlagen, Videos oder auch nur Audiospuren können anschließend verkauft oder frei zur Verfügung gestellt werden. Die beliebtesten Social Media Kanäle wetteifern weiter über neue Features um höhere Kundenzufriedenheit. Neue Live-Dienste überzeugen auch Event Natives und können optimal genutzt werden.

FACEBOOK

Livestreams in der Facebook-App sind ein Must bei Events, Messen und Konferenzen. Dabei kann man nicht nur sofort auf Kommentare des Publikums reagieren, sondern baut auch eine sehr persönliche Verbindung zu seinem Kommunikationspartner auf. Das Medium kann optimal bei Konferenzen, Vorträgen und Produktpräsentationen eingesetzt werden und ermöglicht dadurch eine viel größere ortsunabhängige Reichweite. Ein weiterer Vorteil ist die einfache und vor allem kostengünstige Umsetzung.

TIPP: Die Event Company Opitz & Hasil bietet Livestreams für Events an. Falls Sie selbst mal einen professionellen Livestream testen wollen, haben wir einen Tipp für Sie: Ein Open Source Produkt ermöglicht Livestreams mit mehreren Kameras gleichzeitig auf Facebook.

www.obsproject.com

INSTAGRAM

Die neu gestartete „Go Live mit einem Freund“ -Funktion ermöglicht einer anderen Person, einem Live-Video an einem anderen Ort beizutreten. Die User können Gäste ablehnen oder neue Personen jederzeit hinzufügen – ein beliebtes Feature für Eventmanager. Instagram-User können nach einem Ort oder Hashtag suchen und sehen so eine Geschichte oder Beiträge anderer Benutzer, die diesen Standortaufkleber oder # enthalten. Mit „Stories“ können jetzt Fotos und Videos hinzugefügt werden, die älter als 24 Stunden sind. Dies kann als Rückblende auf vergangene Event-Highlights eingesetzt werden. Die Instagram Stories ‚Polling-Funktion‘ sammelt Stimmen in Echtzeit und ermöglicht es den Benutzern, die Ergebnisse zu sehen.

SNAPCHAT

Benutzerdefinierte Stories erleichtern es Personengruppen ihre Erfahrungen zu teilen. Gemeinsam können bis zu drei benutzerdefinierte Stories gleichzeitig erstellt und geteilt werden. Der Vorteil ist, dass nur relevante Personen diese Stories sehen können. Bei Events können die Veranstalter eine benutzerdefinierte Story erstellen und allen Teilnehmern erlauben ihren Inhalt zur Veranstaltungs-Zeitleiste hinzuzufügen. Multi-Snap ermöglicht das einfache Aufnehmen und Freigeben von Videos in einer Sequenz, anstatt die Geschichte wie bisher aus einzelnen Videos aufzubauen.

aq_block_12

#3 DIE RICHTIGE SPRACHE IM OHR

Simultanübersetzungen ohne Dolmetschkabine

Simultanübersetzungen waren bisher sehr kostenaufwendig. Benötigt wurden Dolmetscher, Dolmetscherkabinen sowie spezielle Kopfhörer und Funksysteme. Mittels App können Übersetzungsservices nun einfach online abgerufen werden.

Alles, was dazu benötigt wird, ist ein Smartphone und die App von

www.Interprefy.com

Diese Lösung ist ideal für kleine und mittlere Meetings und Veranstaltungen oder für kurze Einsätze bzw. in schwer zugänglichen Locations.

aq_block_15

#4 VIRTUELLE WELTEN

Virtual Reality bei Events entdecken & gestalten

3D LOCATIONS

Kunden können schon vor dem Event einen Blick in die Zukunft werfen. Rundgänge in den Locations, Event- und Aufbaupläne erscheinen mittels VR-Brille im dreidimensionalen Raum. Neue, relativ kostengünstige Lösungen ermöglichen es langfristig, die schon gescannten Locations immer wieder neu für die Anforderungen des Kunden anzupassen. Der Kunde kann mit der VR Brille und einem Joystick durch den ausgestatteten Raum wandern, um sich ein Bild vom Raumkonzept zu machen. Gute Softwarelösungen berücksichtigen zusätzlich bereits Fluchtwege bei der Planung.

3D FOTOZEICHNEN

Mit der neuen HTC VIVE ist es möglich sich im Raum selbst zu bewegen und diesen auch selbst zu gestalten. Der Gast kann in eine neue Welt eintauchen, in der auch die Marke und das Produkt auf eine ganz neue Art und Weise verankert ist.

www.tiltbrush.com

aq_block_18

#5 LEBENDES PFLANZENDEKOR & MOBILES GRÜNES CATERING.

Der "grüne Gedanke prägt weiterhin die Eventplanung.

Blumen und Pflanzen in Töpfen, die man nach dem Event mit nach Hause nehmen kann, stehen hoch im Kurs. Ein Blick auf die Blüten im eigenen Garten Wochen nach der Veranstaltung, weckt beim Gast schöne Erinnerungen an einen gelungenen Abend. Der „grüne“ Gedanke prägt weiterhin die Eventplanung und wird 2018 mehr denn je im Fokus für gehobenes Catering stehen.

  • Foodboxen zum Mitnehmen von Speisenüberschuss werden derzeit vom Kunden noch wenig angefragt, sind aber in den kommenden Jahren ein fixer Bestandteil nachhaltiger Eventplanung.
  • Qualitativ hochwertige Speisen sind wichtiger als die gehobene Massenanfertigung. Die Speisen und Zutaten sollen eine Geschichte erzählen: Wo kommt das Produkt her, wie ist es gewachsen und verarbeitet worden und wie passt es zum Eventthema?
  • Foodtrucks sind auch 2018 hoch im Kurs: Allerdings reicht es dabei nicht mehr beliebige Cheeseburger zu servieren, man punktet mit fancy Kombinationen bestehender Klassiker. Gefragt sind: Tafelspitzburger, Pulled Pork Burger vom Wildschwein mit Rotkraut oder Lebkuchenburger aus Pancakes. Verschiedene Foodtrucks beim Event bieten mehr Auswahl und Abwechslung und geben den Gästen das Gefühl, aus dem vielfältigen Angebot selbst entscheiden zu können.
aq_block_21

#6 INTERAKTION MIT DEM PUBLIKUM

KLAPPT AUCH OHNE EVENT-APP

Smartphones lassen sich nicht von Events ausschließen. Allerdings haben in der Vergangenheit die Event-Apps oft nicht das gehalten, was sie versprochen haben. Denn die Zielgruppe nutzt die Event Apps kaum und zusätzliche Hürden gab es oft bei der Installation solcher Apps. Einfachere Lösungen sind Aktiv-Angebote z.B. via QR-Code. Dieser wird während einer Session verteilt. Der Gast startet einfach eine Umfrage, die direkt im Browser ausgeführt werden kann. Live-Voting und dynamisches Feedback sind einfache, aber effektive Möglichkeiten, weitere Teilnehmer-Interaktionen zu triggern und wertvolle Daten zu sammeln. Insbesondere Echtzeit-Interaktionen ermöglichen das Erfassen hochwertiger Daten. Einfach aber effektiv ist z.B. die Abfrage von Feedback direkt in dem Moment, wo der Teilnehmer aus einer Session läuft oder die Veranstaltung verlässt. Denn was tun wir alle genau in diesem Moment…?

Gut umzusetzen mit:

www.directpoll.com

aq_block_24

#7 JEDES EVENT IST EINE GESCHICHTE

Die Event-Story beginnt bereits vor dem Event und wird auch danach noch weiter erzählt.

Ganzheitliches Storytelling wird 2018 ein großes Thema. Die Geschichten werden bereits ins Pre-Event-Marketing eingewoben, um Emotionen zu kreieren und mit dem Event gedanklich zu verankern. Die Story macht die Gäste neugierig und wird über alle Kommunikationskanäle gespielt. Von der Einladung über VR Aktionen beim Event, Livestreams vor, während und nach dem Event (Auflösungen, Danksagungen, die schönsten Momente,…) ist alles möglich, um ein großes Gesamtbild zu inszenieren. Am Ort des Geschehens gibt es eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten: Mithilfe von Apps und Geofencing oder Beacons wird der Standort von App-Nutzern ermittelt und basierend darauf wird eine Story ausgespielt. All das hilft dem Eventplaner eine allumfassende Geschichte für sein Zielpublikum aufzubereiten.

Die Zukunft des Storytellings ist virtuell: Ob Virtual Reality oder transmediales Erzählen – die Möglichkeiten Storytelling auf interessante Weise umzusetzen und damit die Kunden zu erreichen, werden immer vielfältiger. Für die Zukunft des Storytellings gilt deshalb: Keine Angst vorm Experimentieren mit neuen Umsetzungsformen. Was jedoch weiterhin wichtig bleibt: Kenne deine Zielgruppe genau und erstelle nur Inhalte, die wirklich Inhalt haben.

aq_block_27

#8 WIE WAR DER EVENT?

ZAHLEN, DATEN, FAKTEN

Kunden und Sponsoren möchten wissen, was die Veranstaltung gebracht hat. Ob ROI, Stimmungsbilder, Besucherzahlen verschiedener Bereiche, Shows und Vorlesungen – alles möchte bewertet und getracked werden. Am effektivsten werden Gästestimmen noch während des Events eingefangen, damit man umgehend darauf reagieren kann. Eine Unzahl neuer Tools zur Evaluierung von Events, Messen, Kongressen ist bereits auf dem Markt oder auf dem Weg aus der Beta Phase. Hier nur einige der Tools, die man sich unbedingt genauer ansehen sollte:

www.snoball.events

www.influencerdb.net

www.influencity.com

www.surveybot.io

www.ibm.com/watson/services/conversation-2/

www.surveysparrow.com

aq_block_30

#9 KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

DIE NÄCHSTE EBENE

Künstliche Intelligenzen werden immer ausgefeilter und überzeugender. Siri von Apple oder Alexa von Amazon sind gute Beispiele dafür. Maschinen lernen von unserem Verhalten und helfen, gezielt Entscheidungen zu treffen. Ein Beispiel ist das Auswerten von Teilnehmerdaten: Teilnehmer können heute vollständig von der ersten Interaktion bis hin zum On-Site Verhalten getrackt werden. Daraus ergeben sich Zeitlinien, welche einfach analysiert werden können.

Mit Hilfe von Machine-Learning und künstlicher Intelligenz können Teilnehmerdaten für intelligentes Scoring verwendet werden. Als Beispiel dient die Messung des Teilnehmer Engagements. Wer ist heiß auf meine Inhalte und wer ist nur für das Rahmenprogramm gekommen? Welche Produkte kommen gut an und was langweilt meine Teilnehmer? Mit intelligentem Engagement-Scoring lässt sich das einfach herausfinden. Ein beeindruckendes Beispiel ist eine Sängerin, die in Japan und Südkorea als Hologramm wie ein PopStar gefeiert wird. Diese Künstliche Intelligenz schreibt Lieder selbst, interagiert mit Menschen und kann sogar Interviews geben.

https://www.youtube.com/watch?v=XyTmXLWCazw

 

aq_block_33

#10 DER CATERER IST DER DEKORATEUR

Während sich bis vor wenigen Jahren der Caterer rein auf die Produktion von Speisen und das Servieren von Getränken konzentriert hat, nimmt ein Caterer nun eine ganz andere Rolle ein.

Bei den Getränken geht der Trend zu alkoholfreien Drinks weiter. Der Fokus liegt dabei auf Mocktails – also „Alkoholfreie Signature Drinks“ sowie selbstgemachte zuckerfreie Limonaden.

Bei den Spirituosen bleibt auch 2018 der Gin das IN-Getränk. Wobei es über das klassische Gin & Tonic hinausgeht. 2018 liegen Gin Cocktails im Trend. Wichtig dabei ist die Wahl des richtigen Glases. Dieses entwickelt sich weg vom klassischen Longdrink Glas zu überdimensionalen Show Gläser und Kristallgläser.

Bei der Dekoration ist 2018 Mut angesagt. Es wird bunt, es wird pink, es wird poppig. Ein Trend ist es auch die Farben des Events an die Jahreszeit anzupassen. So sind gelbe Farbtöne im Sommer präsenter und braune Farbtöne im Herbst.

Für Tischdekorationen werden nur mehr hochwertige Materialien verwendet, wobei „less is more“. Im Fokus liegt dabei auch immer die Nachhaltigkeit.

Nachhaltig sollte auch die Kommunikation bei einem Event sein, deshalb geht man immer mehr weg von einer Gala Bestuhlung hin zu einer mit modernen, hochwertigen Hochtischen.

 

HIER GIBT ES DEN B2B EVENT TREND REPORT 2018 ZUM DOWNLOADEN